Dieter Schmid - Feine Werkzeuge

Landis Schellack von Livos

LANDIS-Schellack
  • Anwendungsbereich: Zum transparenten Lackieren aller Holzarten innen: Möbel, Türen, Bilderrahmen, Wand- und Deckenverkleidungen. Nicht geeignet für Tischplatten, Fußböden und Feuchträume. Dieses Produkt eignet sich auch für relativ unerfahrene Anwender. Für die Erstellung einer klassischen Schellack-Hochglanzpolitur wegen seines Lärchenharzanteils nicht geeignet.
  • Eigenschaften: Niedrigviskos, spiegelglänzend, transparent. Trocknet sehr schnell, rein physikalisch, d. h. durch Verdunsten des Lösungsmittels. Farb- und Glanzgrad können rohstoffbedingt je nach Charge verschieden sein. Begrenzt chemikalienbeständig, wasser-, abrieb- und kratzfest. Geprüft nach DIN EN 71, Teil 3. Für Spielzeug geeignet.
  • Untergrundvorbereitung: Untergrund muß fest, sauber, trocken, feingeschliffen (220 - 320er Körung) staub- und fettfrei sein.
  • Verarbeitung: Vor Gebrauch gut aufschütteln! Hauchdünn auftragen mit Ballen oder Pinsel. Wir empfehlen: ein Pinselanstrich verdünnt, Zwischenschliff 220 - 320, weiterer Pinselanstrich verdünnt, Zwischenschliff 220 - 600, danach hauchdünner Ballenauftrag mehrmals. Damit erhalten Sie die beste Fläche. Der anfänglich hohe Glanz geht relativ schnell zurück, da der Schellack in die Poren einsinkt. Für Schränke innen reicht in der Regel ein zweimaliger Pinselauftrag.
  • Trockenzeit: staubtrocken nach 20 Minuten, abhängig von Temperatur und Luftfeuchte. Schleif- und überstreichbar nach 24 Stunden. Durchgehärtet nach 24 - 48 Stunden. Bei Zusatz von 10 % Verdünnung schleif- und überstreichbar nach 4 - 5 Stunden. Verdünnt werden kann mit handelsüblichem Spiritus. Am besten ist der entwässerte Alkohol, der nur bei der Bundesmonopolverwaltung für Branntwein zu erhalten ist.
  • Verbrauch laut Herstellerangaben: 1 l reicht für 10 - 16 m2 pro Anstrich.
  • Zusammensetzung: Ethanol (Gärungsalkohol), Schellack, Lärchenharz.
  • Lagerung: kühl, trocken. Theoretisch ist Schellack unbegrenzt haltbar. Eingetrockneter Schellack kann mit Spiritus regeneriert werden.
  • Entsorgung: gemäß den örtlichen behördlichen Vorschriften. Eingetrocknete Produktreste können als ganz normaler Hausmüll entsorgt werden.
  • Zusätzliche Hinweise: Beim Verarbeiten hat Schellack eine sehr schnelle Anfangstrocknung. Deshalb zügig arbeiten und die Überstände mit dem Pinsel gut vertreiben, da sonst die Gefahr der Bildung von sichtbaren Ansätzen besteht. Pflege von schellackbehandelten Oberflächen nur mit dem Staubtuch.
  • Sicherheitshinweise: Das Lösungsmittel von Schellack ist Alkohol. Dadurch leicht entzündlich. Gebinde dicht verschlossen halten. Von Zündquellen fernhalten! Und darf natürlich nicht in die Hände von Kindern gelangen!
Sie sind hier:   Startseite   →   Oberflächenbehandlung   →   Schellack und Hilfmittel   →   Landis Schellack von Livos