Dieter Schmid - Feine Werkzeuge

Schleifführung für Eisen mit schräger Schneide von Richard Kell

Ansicht von Oben Ansicht von Oben. Rechts vom Hobeleisen sind die Passstifte aus gehärtetem Stahl zu sehen, die der Positionierung dienen.

Ansicht von Unten Ansicht von Unten

Benutzerhinweise

Die beiden fest montierten Passstifte dienen als Anschlag für alle geraden Hobeleisen und Beitel mit einer Breite von bis 67 mm (2.5/8 in.) oder für Eisen mit schrägen Schneiden mit einer Breite von bis zu etwa 51 mm (2 in.), je nach dem welchen Winkel diese haben. Der federnd gelagerte versenkbare Stift dient als Anschlag für schräge Eisen von Lie-Nielsen

Die Anschlagstifte ermöglichen die exakte Wiederholbarkeit der Einstellung. Die Rollen sind aus Ertalite® - einem sehr teuren reibungsarmen Material. Anmerkung: Die Feder ist aus Kohlenstoffstahl und sollte nicht mit Wasser in Kontakt kommen.

Jeder beliebige Winkel kann leicht eingestellt werden indem man sich ein einfaches Stück Hartholz zurechtschneidet, das entweder neben die festen Stifte, oder neben den beweglichen Stift passt - je nachdem wie es der Winkel erfordert. Bohren Sie ein Loch zum Aufhängen in die Schablone und beschriften Sie sie entsprechend dem Einsatzzweck.

 Schablone zwischen Eisen und vorderem Stift Schräge Eisen aus deutscher Fertigung, wie etwa das Eisen des Grathobels von ECE sind spiegelsymmetrisch zu dem Eisen des Lie-Nielsen Nr. 140. In diesem Fall muss die Schablone so gefertigt werden, dass sie zwischen das Eisen und den vorderen Stift passt.

Diese Schleifführung ist mit höchster Präzision gefertigt. Die Positionen der Stifte haben eine Abweichung von maximal +/- 1/20 mm (+/- 2/1000 in.). Jedes Teil wird von R. Kell selber gefertigt und während jeder Stufe der Fertigung kontrolliert.

Der zum Halten des Eisens nötige Keil sollte auf einer Länge von etwa 5 cm eine Stärke von 6 mm bis 13 mm haben und etwa 30 mm breit sein. Machen Sie den Keil in jedem Fall noch etwas länger als 5 cm, damit Sie ihn am Ende festhalten können. Keil und Eisen NICHT im Lieferumfang!

Die Kombination eines federnd gelagerten Stiftes mit dem Klemmmechanismus per Keil machen diese Schleifführung einzigartig.

Der Fasenwinkel wird durch den Überstand der Klinge über die Führung bestimmt. Das Messen dieses Überstandes ist hierbei wesentlich einfacher als bei den anderen Schleifführungen von R. Kell.

Dieses ist ein qualitativ hochwertiges Werkzeug, mit dem man alle Hobeleisen einfach handhaben kann.

Schleifführung Diese Schleifführung ist auch für alle geraden Hobeleisen und Stemmeisen mit einer Breite bis 67 mm (2-5/8 in.) geeignet.

Fasenwinkel ist abhängig vom Überstand des Eisens
Fasenwinkel in Abhängigkeit vom Überstand des Eisens beim Einspannen
Entfernung Schneide - Grundplatte (Überstand) Schleifwinkel
55 mm2-1/4 in. 17-1/2°
44 mm1-3/4 in. 20°
30 mm1-1/8 in. 25°
18 mm11/16 in. 30°
10 mm3/8 in. 35°
5 mm5/32 in. 40°
two boards beside the whetstone
outrigger board
Damit die Rollen auch dann voll aufliegen wenn ein schmaler Schleifstein benutzt wird, ist ein "Ausleger" wie auf dem Bild links unten empfehlenswert. Wenn man diesen auf der Unterseite mit vier Schrauben versieht, dann kann man ihn exakt auf die Höhe des Schleifsteins einstellen.
Sie können Holz oder eine mit Resopal beschichtete Platte verwenden, da die Rollen sehr wenig Reibung aufweisen.
Sie sind hier:   Startseite   →   Schärfwerkzeuge   →   Schleifhilfen von Richard Kell   →   Schleifführung für schräge Eisen