Dieter Schmid - Feine Werkzeuge

Japanische Ast- und Blumenschere "HIDEHISA"

Die Schneide dieser Schere ist nicht laminiert (harter Stahl und weiches Eisen schmiedeverschweißt), sondern durchgehend aus Hitachi YCS3-Stahl hergestellt. Traditionelle Scheren haben häufig den Nachteil, daß der wenig harte Eisenkörper bei Belastung sich biegen kann und die beiden harten Schneiden, weil sie dann nicht mehr sauber aneinander geführt werden, trotz Schärfe und Härte nicht mehr gut schneiden.

Wenn man nun eine Schere komplett aus "Hagane" - also dem harten Schneidstahl - herstellen würde, wäre diese wegen ihrer hohen Sprödigkeit äußerst bruchanfällig. Der moderne YCS3-Stahl hat einige Legierungszusätze, die es ermöglichen eine hohe Härte von HRC 63 zu erzielen und dabei Sprödigkeit zu vermeiden.

Darüberhinaus bietet diese Eigenschaftenkombination die Möglichkeit, diese Schere dünner auszuschleifen. Daher ist sie mit nur 128 g leichter als andere Scheren gleichen Typs. Zusammen mit dem sehr ergonomischen Griff ermöglicht dies ermüdungsfreies Arbeiten.

Auch bestens geeignet als Ernteschere z. B. für Weinreben oder Äpfel!

HIDEHISA handgeschmiedete Scheren werden in Sanjo, Provinz Niigata, Japan von einem alteingesessenen Betrieb hergestellt.

Japanische Ast- und Blumenschere

 

In diesem Werkzeug verwendeter Stahl: Hitachi YCS3
Komponente Menge in % Eigenschaften
C (Kohlenstoff) 1.05 Mit der Höhe des Kohlenstoffanteils kann sowohl Festigkeit als auch Sprödigkeit des Stahls je nach Verwendungszweck angepaßt werden.
Si (Silicium) 0.35 macht den Stahl härter, bei über 0.4 % kann es aber zu Sprödigkeit führen
Mn (Mangan) 0.80 reduziert S (Schwefel) und der Stahl läßt sich besser anlassen und er wird zäher. Ist der Anteil höher als 1 %, kann der Stahl beim Anlassen brechen.
P (Phosphor) ≤ 0.030 Phosphor macht bei niedrigen Temperaturen den Stahl spröde, also je weniger, desto besser.
S (Schwefel) ≤ 0.010 macht bei hohen Temperaturen den Stahl spröde, also je weniger, desto besser.
Cr (Chrom) 0.40 Zugabe kleiner Mengen Chrom erhält die Feinkörnigkeit des Stahls auch bei hohen Temperaturen und ermöglichst dadurch gleichmäßiges Anlassen.
Nicht vorhanden in diesem Stahl sind: NI (Nickel), W (Wolfram), Mo (Molybdän), V (Vanadium), Co (Cobalt)
Sie sind hier:   Startseite   →   Gartenwerkzeuge   →   Japanische Gartenscheren   →   Japanische Ast- und Blumenschere "HIDEHISA"