Dieter Schmid - Feine Werkzeuge
Furniersägen

Furniersägen

Traditionelle Furniersägen

Die Furniersäge dient dem Schneiden von Furnieren, das sind 0,4 bis 0,6 mm dicke Blätter aus Holz, die mit einer Furnierschneidemaschine vom Stamm abgetrennt werden und die auf ein Trägermaterial - Tischlerplatte, Spanplatte oder MDF-Platte geklebt bzw. verleimt werden. Furniersägen sind nicht geschränkt! Zum Schneiden wird zunächst das Furnier auf eine ebene Tischplatte aus Holzwerkstoff gelegt und an der Schnittkante ein Lineal (darf eine Holzleiste sein) mit Schraubzwingen befestigt. Dann wird die Furniersäge am Lineal entlanggezogen, wobei man mit der linken Hand das Sägeblatt an das Lineal drückt und mit der rechten Hand zieht.

Hinweis: Im Gegensatz zu japanischen Sägen sind westliche Sägen, wie die hier angebotenen Furniersägen, nicht gebrauchsfertig. Auch wenn Hersteller sagen, dass ihre Sägen gebrauchsfertig sind, sollten Sie das nicht immer für bare Münze nehmen und sich zumindest auf ein Nachschärfen mit der Feile einstellen. Beachten Sie dazu unsere Anleitung für das Schärfen von Sägeblättern (kurz), oder noch besser: die Anleitung von Friedrich Kollenrott (PDF) (lang). Die Textpassagen zum Schränken in diesen Anleitungen können Sie ignorieren, da Furniersägen nicht geschränkt sind.
Furniersäge aus deutscher Produktion
Blattlänge: 76 mm
Zahnteilung: 1,7 mm
Bezahnung auf Zug
Blatt beidseitig bezahnt
Lackierter Buchenholzgriff
Preis € 6,95
PAX Furniersäge
Blattlänge: 76 mm
Zahnteilung: 1,5 mm
Bezahnung auf Zug
Blatt beidseitig bezahnt
Lackierter Wallnussholzgriff
Hergestellt von Thomas Flinn in Sheffield
Preis € 18,90
KIRSCHEN Furniersäge
Blattlänge: 76 mm
Zahnteilung: 1,5 mm
Bezahnung auf Zug
Blatt beidseitig bezahnt
Lackierter Buchenholzgriff
Preis € 9,50
Ersatzblatt für Furniersäge
Passend für Nr. 300390, 303999.
Preis € 3,95
Sie sind hier:   Startseite   →   Westliche Sägen   →   Furniersäge