Dieter Schmid - Feine Werkzeuge

Japanischer Putzhobel von Keisuke Uchihashi
Ein Blick in seine Schmiede

Keisuke Uchihashi's Schmiede liegt in Nishiwaki-City, etwas nördlich von Miki-City. Er genoß ein 5 Jahre dauerndes intensives Training in der Kunst der Herstellung von Hobeln in Miki-City und machte sich im Jahr 2003 selbständig. Er ist 1980 geboren und damit einer der wenigen jüngeren Hobeleisenschmiede Japans.

Schmiedeofen

Ausgesuchtes geeignetes Eisen für die Trägerschicht (Jigane) wird im Schmiedeofen erhitzt.

Federhammer

Schmieden mit dem Federhammer

Verwendung von Boraxpulver

Unter Verwendung von Boraxpulver werden Trägerschicht (Jigane) und Schneidstahl (Hagane) zusammengefügt.

Schmiedeverschweißen

Das Schmiedeverschweißen - man kann es auch Laminieren nennen - geschieht bei einer Temperatur von ca. 1050°; C.

So sehen die Eisen nach dem Schmiedeverschweißen aus

So sehen die Eisen nach dem Schmiedeverschweißen aus. Anschließend folgt das Normalglühen, genannt "Yaki-narashi",

Normalglühen

Für diesen Prozeß wird das Eisen in einem speziellen Ofen nochmals erhitzt.

Die Mikrostruktur wird durch Behandlung mit leichten Hammerschlägen verfeinert

Beim "Yaki-Narashi" werden Gefügeungleichmäßigkeiten und Spannungen im Stahl beseitigt. Die Mikrostruktur wird durch Behandlung mit leichten Hammerschlägen verfeinert. Im Hintergrund der dafür benutzte Ofen.

Eisen in Sand

Zum weiteren Spannungsabbau werden die Eisen in Sand langsam abgekühlt. Dieser Prozeß heißt "Yaki Namashi".

Schaber

Mit einem Schaber wird die Spiegelseite grob in Form gebracht..

andere Schaberform

Eine andere Schaberform dient der Feinbearbeitung.

nach der Feinbearbeitung mit dem Schaber

So sehen die Eisen nach der Feinbearbeitung mit dem Schaber aus.

Abweichungen werden mit dem Hammer korrigiert

Abweichungen von der gewünschten Form werden mit dem Hammer korrigiert.

Die Seiten werden gefeilt

Die Seiten werden gefeilt.

Feilen des runden Rückens

Feilen des runden Rückens.

Begradigen der Kanten und Ecken

Entgraten und Begradigen der Kanten und Ecken. Dieser Prozeß wird "Mentori" genannt.

Gravieren

Kokuin-uchi (= Gravieren)
Die Gravur ist der letzte Schritt vor dem Härten und Anlassen.

Fertige Eisen

Fertige Eisen und Spanbrecher.

Fertiger Hobel

Fertiger Hobel.

Sie sind hier:   Startseite   →   Handhobel   →   Japanische Hobel  →   Japanischer Putzhobel von Keisuke Uchihashi