Dieter Schmid - Feine Werkzeuge

Gebrauchsanleitung für den VERITAS Surface Vise

Surface Vise

Überall dort, wo ein 19 mm Loch gebohrt werden kann, kann diese Spannvorrichtung benutzt werden. Das vordere Schaftelement (front guide) gibt dem Teil der Spindel, der nicht mit einem Gewinde versehen ist, eine Gute Führung, während das hintere Schaftelement (speed clamping guide) auf der Gewindespindel in jeder Position schnell eingestellt werden kann. Das Spannflächenelement (jaw base) kann mit selbstgemachten Spannbacken aus Holz ergänzt werden, bzw. läßt sich leicht demontieren, da es nur durch einen Magneten auf der Spindel gehalten wird. Das vordere Schaftelement hat wie der Veritas Bank Anker einen Keilmechanismus und kann mittels einer Innensechskantschraube fest im Loch der Arbeitsplatte fixiert werden. Dieser Surface Vise kann wie eine abnehmbare Hinterzange verwendet werden.

Hinweis: Das hintere Schaftelement kann anfangs beim Ein- und Ausrasten aus dem Gewinde etwas klemmen, da die Fertigungstoleranzen sehr eng sind, und am Gewinde ein kleiner Grat sein kann. In dem Fall drehen Sie das Schaftelement mehrmals. Der Grat verschwindet aber mit der Zeit.
Surface Vise

Bild 1: Die Teile des Veritas Surface Vise.


Eigene Spannbacken herstellen

Das Spannflächenelement hat 2 Bohrlöcher, um selbstgemachte Spannbacken jeglicher Form aufzunehmen. Selbstgemachte Spannbacken sind auch dann nützlich, wenn nur eine größere Spannfläche angestrebt wird.

Surface Vise

Bild 2: Montage einer selbstgemachten Spannbacke.


Gebrauch

Am besten sind Löcher mit einem Durchmesser von 19 mm, maximal 19,8 mm. Bei durchgehenden Löchern sollte die Arbeitsplatte mindestens 25 mm dick sein. Dort, wo durchgehende Löcher nicht gehen, z. B. an der Vorderkante einer Hobelbank, sollten sie für das vordere Schaftelement wenigstens 33 mm tief und für das hintere Schaftelement wenigstens 51 mm tief sein.

Zur Benutzung führen Sie einfach die beiden Schaftelemente in die Bankhakenlöcher. Dann spannen Sie den Keilmechanismus des vorderen Schaftelements mit dem Winkelschlüssel. Nicht zu fest anziehen!

Hinweis: Der Keilmechanismus entwickelt eine enorme Kraft. Spann Sie ihn daher nur so stark, daß die Spannvorrichtung festgehalten wird. Bei zu viel Spannung wird die Arbeitsplatte auseinandergedrückt.

Surface Vise

Bild 3: Gebrauch auf der Arbeitsplatte.


Surface Vise

Bild 4: Diagonale Einspannung.


Surface Vise

Bild 5: Benutzung als Seitenbankhaken vor der Hobelbankkante.


Schieben Sie nun die Spindel an das Werkstück heran, bis die Spannbacke nur noch 1 - 2 mm von diesem entfernt ist. Indem Sie nun das hintere Schaftelement leicht drehen, bis die seitlichen Flächen parallel zur Gewindespindel stehen, rastet es in diese ein. Nun können Sie durch Drehen des Hebels am Ende der Gewindespindel das Werkstück fest spannen.


Surface Vise

Bild 6: Hinteres Schaftelement.


Vor längeren Verstellwegen immer das hintere Schaftelement durch Drehen aus dem Gewinde lösen.
Um die Spannung von Werkstücken zu nehmen, benutzen Sie nur den Verstellhebel am Ende der Gewindespindel.
Um die Spannvorrichtung zu entfernen, muß zuerst der Keilmechanismus des vorderen Schaftelements wieder gelöst werden. Wenn der Schaft trotzdem fest bleibt, klopfen Sie leicht dagegen, damit er sich löst.


Pflege

Vor Rost durch gelegentliches Ölen schützen. Ablagerungen aus dem Gewinde entfernen!

Sie sind hier:   Startseite   →   Spannwerkzeuge   →   Bankhaken, Spannelemente ...   →   Gebrauchsanleitung Veritas Surface Vise