Dieter Schmid - Feine Werkzeuge
BENCHCRAFTED Beinzange (Leg Vice), Schlittenzange (Wagon Vice), Moxon-Zange (Moxon Vice)

BENCHCRAFTED Beinzange (Leg Vice), Schlittenzange (Wagon Vice)

Der Schraubstock (Zange) an Ihrer Werkbank sollte kein dauerndes Ärgernis sein, sondern fester Bestandteil Ihrer Arbeitsabläufe und gut zu diesen passen. Wie ein gut eingestellter Hobel sollte auch die Zange es Ihnen ermöglichen sich voll auf die Arbeit, und nicht auf das Werkzeug, zu konzentrieren. Eine Zange sollte sich leichtgängig, einfach und schnell betätigen lassen. Auf die Zangen von Benchcrafted trifft das voll zu. Benchcrafted stellt in den USA die Teile für einige Zangen her, die sich oftmals an historischen Vorbildern orientieren und in Europa eher unüblich sind.

Allen voran die "Beinzange" (Leg Vice ). Dabei handelt es sich um eine Zange, die am Bein einer Hobelbank montiert wird. Die Platte (oder die Schürze bzw. Bankhakenleiste) der Hobelbank bildet dabei die hintere Backe. Die vordere Backe ist das obere Ende eines stabilen Brettes, das fast bis zum Fußboden reicht. Am unteren Ende des Brettes ist dieses mit Hilfe einer Parallelführung mit dem Bein der Bank verbunden, weiter oben befindet sich die Spindel. Diese Zange ist auf Grund ihrer großen Tiefe sehr vielseitig verwendbar. Die Konstruktion dieser Zange wird in dem Ende des 18. Jahrhunderts erschienen Buch "Le Menuisier Ebeniste" von A. J. Roubo beschrieben. (Auch die "Roubo Bench" ist durch dieses Buch inspiriert und kann als Weiterentwicklung einer historischen Hobelbank gesehen werden.)

Ebenfalls in Europa unüblich ist die "Schlittenzange" (Wagon Vice ). Dabei handelt es sich um eine Hinterzange bei der ein Schlitten in einer Aussparung (Schlittenbahn) der Hobelbank läuft. Der Schlitten wird über eine Spindel bewegt und hat ein Loch für einen Bankhaken. Mit Hilfe der Schlittenzange können Sie Werkstücke auf der Oberfläche der Hobelbank spannen, etwa wenn Sie diese mit dem Hobel bearbeiten wollen.

BENCHCRAFTED Beinzange (Leg Vice)

Beinzangen waren sehr beliebt, bevor die industriell hergestellten Schraubstöcke aus Stahl üblich wurden. Als die Tischlerschraubstöcke von Record (Hier finden Sie aktuelle Nachbauten) dominierend wurden verschwanden die Beinzangen langsam. Beinzangen bieten mehr Raum für das Werkstück als Tischlerschraubstöcke aus Stahl. Da eine Beinzange im Gegensatz zum Tischlerschraubstock (und auch im Gegensatz zur klassischen Vorderzange europäischer Bauart) keine Führungsstangen hat, kann das Werkstück auch seitlich bis an die Spindel herangeschoben werden.

Tischlerschraubstöcke aus Stahl verfügen über eine Arbeitstiefe von der Oberseite der Werkbank bis zu den Führungsstangen und der Spindel von etwa 100 mm (4 inch) (bei europäischen Vorderzangen ist das ähnlich). Beinzangen sind mit etwa 230 mm (9 inch) üblicher Weise mehr als doppelt so tief. Beinzangen entwickeln durch den Hebel, den die tief liegende Parallelführung bietet auch einen stärkeren Spanndruck. Außerdem sind sie schneller und einfacher zu pflegen als Schraubstöcke aus Stahl. Die Hilfsbacken aus Holz, die für einen Schraubstock aus Stahl nötig sind werden bei einer Beinzange nicht gebraucht. Hier bilden die hölzerne Zange selbst zusammen mit der Platte und dem Bein der Werkbank die Spannbacken.

Wir raten Ihnen eindringlich mit der Installation erst zu beginnen, wenn Sie alle Beschlagteile in der Hand haben! Leider können wir nicht garantieren daß bisher veröffentlichte Bemaßungen immer auf dem aktuellen Stand sind oder die Hersteller die Bemaßungen ändern ohne dies bekanntzugeben.


BENCHCRAFTED Spindelsatz für Beinzange
(Glide Leg Vice Base Hardware)

Dieser Spindelsatz ermöglicht es Ihnen Werkstücke schnell, einfach und mit Spaß zu spannen. Die intelligente Konstruktion der Beinzange bietet hohe Spannkraft bei minimaler Anstrengung. BENCHCRAFTED hat den traditionellen Zangenschlüssel durch ein Handrad aus Eisen ersetzt. Der einzige Vorteil von Zangenschlüsseln ist der große Hebel den sie bieten. Ansonsten sind sie klobig, langsam und neigen dazu beim Spannen und Arbeiten zu stören. Zum schnellen Verstellen der Zange sind sie eher ungeeignet. BENCHCRAFTED hat diesen Spindelsatz so entwickelt, dass er das Werkstück felsenfest spannt, ohne dass Sie dazu den Hebel eines Zangenschlüssels benötigen. Das Handrad ermöglicht es Ihnen die Zange schnell und einfach zu verstellen, ohne das es im Weg ist. Wenn Sie es einmal in Schwung gebracht haben läuft es von alleine weiter.
Gewicht 8,3 kg

Lieferumfang des Spindelsatzes
(Lieferumfang des Spindelsatzes Glide M)
(Lieferumfang des Spindelsatzes Glide C):
  • 1   Handrad Glide M oder Glide C
  • 1   1 inch (25,4 mm) Trapezgewindespindel
  • 1   1 inch (25,4 mm) Trapezgewindemutter
  • 1   Flansch
  • 1   Kerbstift zur Befestigung des Handrades an der Spindel
  • 1   Kunststoffbuchse
  • 6   Rundkopf-Holzschrauben für Trapezgewindemutter und Kunststoffbuchse
  • 2   5/16-18 x 1-1/2 Senkkopfschrauben
  • 3   Drehknöpfe aus Kirsche (nur Glide M)
  • 3   Drehknöpfe aus Buche (nur Glide C)
  • 3   Bundschrauben zur Montage der Drehknöpfe
  • 3   dicke Unterlegscheiben für die Drehknöpfe
  • 3   Nylonscheiben für Drehknöpfe
  • 1   Stück Wildleder für die Innenseiten der Backen

Einbauanleitung in deutscher Übersetzung!
Hinweis: die deutsche Anleitung ist nicht mehr ganz aktuell und befindet sich in Überarbeitung. Sehen Sie unbedingt in die aktuelle englische Anleitung!
Original Einbauanleitung in englisch!

Anleitung in deutscher Sprache und Bauplan für eine komplette Hobelbank in metrischen Maßen mit Videos

Spindelsatz für Beinzange Glide M
Komplett bearbeitetes, massives, in den USA hergestelltes Handrad aus Gusseisen mit einem Durchmesser von 203 mm (8 inch). Drehknöpfe aus Dymondwood.
Preis € 375,00

Spindelsatz für Beinzange Glide C
Massives, in den USA hergestelltes Handrad aus Gusseisen ohne Oberflächenbearbeitung mit einem Durchmesser von 203 mm (8 inch). Mit Acryl getränkte Drehknöpfe aus Buche.
Preis € 299,00

Hinweise zur Montage: Neben den üblichen Werkzeugen zur Holzbearbeitung die Sie brauchen um die hölzernen Teile der Zange herzustellen und sie zu montieren, benötigen Sie noch einige weitere in Kontinentaleuropa eher unübliche Werkzeuge in inch-Maßen. Wir empfehlen Ihnen zunächst das Kapitel über das Herstellen von Gewinden (für Maschinenschrauben) in Holz in der Anleitung zu lesen, da es in Europa nicht üblich ist Gewinde in Holz zu schneiden. (Alternativ können Sie Holzschrauben verwenden.)
Sie benötigen, wenn Sie sich streng an die Montageanleitung halten: Für den Fall, daß Sie sich nicht mit zölligen Gewindebohrern abgeben wollen halten wir für Sie dieses rostfreie metrische Schraubenset bereit welches an Stelle der zölligen Schrauben genommen werden kann. Die Kernbohrung sollte in diesem Falle höchstens 6 mm Durchmesser haben. Wir persönlich bevorzugen jedoch die dem Spindelsatz beiliegenden zölligen Schrauben, da diese etwas gröber sind und daher das Gewinde in Holz besser greift.
Set: 2 Stück Senkschraube 8 x 40 mm
Preis € 1,30
BENCHCRAFTED Hobelbankspindel Classic
(Classic Leg Vice)

Im 19ten und frühen 20sten Jahrhundert waren viele Berufsschulen und professionelle Werkstätten in Frankreich und seinen Kolonien mit Hobelbanken im Roubo-Stil ausgerüstet. Diese hatten oft Beinzangen mit Beschlägen aus Metall. Die französischen Beschläge waren dabei üblicher Weise ganz aus Metall, während die aus England und Amerika meistens ein T-Stück aus Gusseisen und einen beweglichen hölzernen Zangenschlüssel hatten. Das Design von Benchcrafted orientiert sich an den französischen Modellen. Bei der Untersuchung der noch vorhandenen historischen Hobelbänke und Zangen hat Benchcrafted einige Eigenschaften und Funktionen wiederentdeckt, die modere Konstruktionen nicht mehr aufweisen. Diese und ein paar eigene Ideen von Benchcrafted sind in das Design dieser Hobelbankspindel eingeflossen.

Zweigängiges Gewinde: Die meisten modernen Hobelbank-Zangen verwenden ein eingängiges Trapezgewinde. Je nach der verwendeten Steigung funktionieren diese entweder langsam und präzis mit viel Kontrolle, oder aber schnell. Die Steigung des Spindelgewindes und der Verstellweg sollten dabei an die Aufgabe der Zange abgestimmt sein. Schnelles Verstellen ist nicht unbedingt immer besser. Die Herstellung von zweigängigen Gewinden in Metall ist teuer und risikoreich, da große Mengen an Material entfernt werden müssen.

Vorderzangen werden normaler Weise nur in einen recht kleinen Klemmbereich verwendet. Wenn man sie aber weit öffnen muss ist es von Vorteil, wenn man Sie schnell und einfach bewegen kann. Das kann man entweder durch die Ergonomie erreichen - wie bei den schweren Handrädern der Glide-Serie, oder durch Geschwindigkeit - wie bei der Classic-Spindel, die ein zweigängiges Trapezgewinde hat. Die Classic-Spindel bewegt sich so schnell wie eine übliche Holzspindel, also 12,7 mm (1/2 inch) pro Umdrehung.

Ballige Nabe und passender Flansch: Die sich berührenden Flächen der Nabe und des Flansches haben einen Radius von 127 mm (5 inch). Dadurch greifen die Teile leicht ineinander und verteilen den Anpressdruck, auch beim Klemmen von Werkstücken die nicht völlig parallel sind, über eine größere Oberfläche.

Ausbalancierter Zangenschlüssel: Der verschiebbare Zangenschlüssel hat in der Mitte eine V-förmige Rille. In diese rastet ein federbelasteter Stempel ein, der sich in der Mitte der Nabe befindet. So kann man den Zangenschlüssel schnell ausbalancieren um die Spindel zum groben Verstellen der Zange schnell zu drehen. Meistens können Sie den Schlüssel beim und nach dem Spannen des Werkstückes in der Mitte belassen. Die Vorspannung der Feder, die auf den Stempel drückt, ist einstellbar. Eine höhere Vorspannung macht es einfacher die mittlere Position des Schlüssels zu finden, behindert aber auch das freie Verschieben des Schlüssels ein wenig. Es gibt eine mittlere Einstellung, die es sowohl erlaubt den Schlüssel einfach zu zentrieren als auch diesen schnell zu verschieben. Sie können den Stempel auch komplett außer Funktion setzen, wenn Sie es wünschen. Der federbelastete Stempel erlaubt es auch den Zangenschlüssel immer in eine Position zu stellen in der er nicht in Konflikt mit Ihnen oder dem Werkstück gerät. Die Anschlagscheiben aus Leder verfeinern die Funktion des Schlüssels weiter.

Manganphosphatierte Oberfläche: Der Spindelsatz wird aus Stahl hergestellt. Benchcrafted wollte aber, dass er aussieht als hätte er die typische Patina von geschmiedetem Eisen. Um das zu erreichen ohne den Kostenrahmen zu sprengen, sind der Schlüssel, die Nabe und der Flansch phosphatiert. Manganphosphatieren ist eine Oberflächenbehandlung, die oft bei Jagdgewehren angewendet wird. Dabei wird die Oberfläche des rohen Stahls, der zuerst sandgestrahlt wird, dunkler. Durch die Behandlung werden gleichzeitig eine höhere Abriebfestigkeit und bessere Gleiteigenschaften erreicht. Das Verfahren ist teurer als andere Alternativen, bietet aber eine attraktive grau-schwarze, matte Oberfläche mit sehr hoher Haltbarkeit. Wenn Sie die Oberfläche mit feiner Stahlwolle bearbeiten und anschließend mit etwas dünnflüssigem Öl behandeln, erreichen Sie nicht nur ein schönes klassisches Aussehen, sondern auch gute Gleiteigenschaften und hervorragenden Korrosionsschutz. Weitere Details hierzu finden Sie in der Anleitung.

Die Schere: Die Classic-Spindel ist optimal für die Verwendung mit den Scheren von Benchcrafted geeignet. Die Schere ist problemlos in der Lage das Gewicht der Spindel und einer Backe aus Holz zu tragen. Gleichzeitig entfällt bei Verwendung der Scheren von Benchcrafted die Notwendigkeit eine andere Parallelführung zu verwenden und diese jeweils auf das Werkstück einzustellen. Bei richtiger Einstellung funktioniert die Spindel zusammen mit der Schere nahezu reibungsfrei.

Schräge Beinzangen: Die Schere und die Spindel von Benchcrafted können beide auch für schräge Beinzangen verwendet werden, wie sie sich an einigen historischen Hobelbänken im englischen Stil finden. Da bei schrägem Einbau die Kräfte nicht mehr vertikal auf die Schere wirken läuft diese dann allerdings nicht mehr völlig reibungsfrei. Die Zange lässt sich trotzdem leicht öffnen und schließen, nur nicht ganz so leicht wie bei vertikalem Einbau. Benchcrafted empfiehlt die Zange bei Verwendung der Scheren nicht mehr als 15° schräg zu stellen.
Gewicht: 4,3kg
Weight 4.3 kg

Lieferumfang des Spindelsatzes (Bild):
  • 1   Nabe
  • 1   Flansch
  • 1   Spindel
  • 1   Ein kompletter Zangenschlüssel (ein Stiel und zwei Endkappen)
  • 1   Spindelmutter
  • 1   3/16 inch x 1-1/4 inch Kerbstift
  • 1   Kunststoffbuchse
  • 2   #12 x 1-1/2 inch Rundkopf-Holzschrauben (für den Flansch)
  • 3   #9 x 1-1/2 inch Rundkopf-Holzschrauben (für die Spindelmutter)
  • 3   #9 x 1-1/2 inch Rundkopf-Holzschrauben (für die Kunststoffbuchse)
  • 1   federbelasteter Stempel
  • 2   Leder-Scheiben
  • 1   Stück Wildleder
Original Benchcrafted Anleitung (in englisch!)
Preis € 209,00
BENCHCRAFTED Solo-Schere (Crisscross Solo)
Diese Schere dient dazu die Backe einer Beinzange parallel zum Bein der Hobelbank zu halten. Sie besteht im Wesentlichen aus zwei gleichlangen Armen aus Stahl, die in der Mitte mit Hilfe einer Achse beweglich verbunden sind. Die beiden oberen Enden der Arme werden (ebenfalls beweglich mit Hilfe von Achsen) mit dem Bein der Hobelbank und der beweglichen Backe der Beinzange verbunden. Der dadurch entstehende Mechanismus sorgt nicht nur dafür, dass die bewegliche Backe der Zange parallel zum Bein der Hobelbank bleibt, sondern trägt auch noch sowohl sein eigenes Gewicht, als auch das der Spindel und der Backe. Seine besondere Schönheit besteht in seiner Einfachheit.

Die Solo-Schere wird mit Hilfe zweier 9,5 mm (3/8 inch) dicken und 204 mm (8 inch) langen Stifte aus Stahl am Bein der Hobelbank und an der beweglichen Backe befestigt. Die dafür nötigen Löcher lassen sich am genauesten mit Hilfe einer Bohrsäule herstellen. Deshalb sollten Sie diese Schere verwenden, wenn Sie eine Bank neu bauen und das Bein noch mit Hilfe der Bohrsäule bearbeiten können.
Gewicht 4,6 kg

Lieferumfang der Solo-Schere (Bild):
  • 2   Scherenarme
  • 1   Achse zur Verbindung der Arme
  • 3   Sprengringe (einer als Reserve)
  • 2   204 mm (8 inch) lange Stahlstifte
  • 2   44,5 mm (1-3/4 inch) Lagerplatten aus Stahl
  • 2   4,2 mm Holzschrauben (#8)
Die Einbauanleitung ist dieselbe wie die für den Spindelsatz.
Preis € 115,00

Hinweise zur Montage: Neben den üblichen Werkzeugen zur Holzbearbeitung die Sie brauchen um die hölzernen Teile der Zange herzustellen und sie zu montieren, benötigen Sie noch einige weitere in Kontinentaleuropa eher unübliche Werkzeuge in inch-Maßen.
Sie benötigen: Bevor Sie sich für eine der Scheren entscheiden sollten Sie die Original-Einbauanleitung in deutscher Übersetzung lesen.
Anleitung in deutscher Sprache und Bauplan für eine komplette Hobelbank in metrischen Maßen mit Videos

Noch eine Hilfestellung zur Entscheidung: Die Crisscross Solo kann nur dem empfohlen werden, der eine große und absolut präzise Ständerbohrmaschine hat (100%ig senkrecht und ohne jegliches Spiel!). Auf einem Bohrständer ist das nicht mehr zu machen. Bedenken Sie das das 9,5 mm breite Loch für den Stab in die 24 cm breite Vorderzange gebohrt werden muß. Zwischen Bohrfutter und Tischauflage müssen dann mindestens 34 cm Platz sein. Das Loch muss von beiden Seiten gebohrt werden und sollte sich natürlich genau in der Mitte treffen. Präzise anzeichnen und ausrichten ist nicht ohne. Auch wenn die Crisscross Retro etwas mehr Fräsarbeit ist, verzeiht sie eher ein paar Toleranzen, als die Solo mit dem Stab und der 24 cm langen genau senkrecht und rechtwinklig zur Zange verlaufenden Bohrung. Die Retro ist deutlich einfacher zu montieren, auch wenn sie teurer ist. Die Chriscross Solo wird sicher den einen oder anderen überfordern ...
BENCHCRAFTED Retro-Schere (Crisscross Retro)
Die Retro-Schere verfügt über zwei Lagerblöcke aus Gusseisen welche mit kurzen Achsen an den Armen der Schere befestigt werden können. Wenn Sie die Retro-Schere verwenden müssen Sie keine Löcher für die langen Stahlstifte die bei der Solo-Schere als Achse für die Arme dienen herstellen. Das macht die Retro-Schere zu einer besseren Wahl, wenn Sie eine bestehende Hobelbank nachträglich mit einer Beinzange ausstatten wollen. Wenn Ihnen die Art in der die Retro-Schere montiert wird besser gefällt, dann können Sie diese natürlich auch beim Neubau einer Hobelbank verwenden. Die Arme der Retro-Schere und der Solo-Schere sind identisch. Der Unterschied liegt nur in der Montageweise.
Gewicht 5,9 kg

Lieferumfang der Retro-Schere (Bild):
  • 2   Scherenarme
  • 1   Achse zur Verbindung der Arme
  • 3   Sprengringe (einer als Reserve)
  • 2   63,5 mm (2-1/2 inch) lange Stahlstifte
  • 2   Lagerblöcke aus Gusseisen
  • 4   5/16 x 1-1/4 inch Senkkopfschrauben
  • 2   1-3/4 44,5 mm (1-3/4 inch) Lagerplatten aus Stahl
  • 2   4,2 mm Holzschrauben (#8)
Die Einbauanleitung ist dieselbe wie die für den Spindelsatz.
Preis € 159,00

Hinweise zur Montage: Neben den üblichen Werkzeugen zur Holzbearbeitung die Sie brauchen um die hölzernen Teile der Zange herzustellen und sie zu montieren, benötigen Sie noch einige weitere in Kontinentaleuropa eher unübliche Werkzeuge in inch-Maßen. Wir empfehlen Ihnen zunächst das Kapitel über das Herstellen von Gewinden (für Maschinenschrauben) in Holz in der Anleitung zu lesen, da es in Europa nicht üblich ist Gewinde in Holz zu schneiden. (Alternativ können Sie Holzschrauben verwenden.)
Sie benötigen, wenn Sie sich streng an die Montageanleitung halten: Für den Fall, daß Sie sich nicht mit zölligen Gewindebohrern abgeben wollen halten wir für Sie dieses rostfreie metrische Schraubenset bereit welches an Stelle der zölligen Schrauben genommen werden kann. Die Kernbohrung sollte in diesem Falle höchstens 6 mm Durchmesser haben. Wir persönlich bevorzugen jedoch die dem Spindelsatz beiliegenden zölligen Schrauben, da diese etws gröber sind und daher das Gewinde in Holz besser greift.
Set: 4 Stück Senkschraube 8 x 40 mm
Preis € 1,90
BENCHCRAFTED Schlittenzange - Holzblock nicht im Lieferumfang

BENCHCRAFTED Schlittenzange (Wagon Vice)

Vergleich zwischen Schlittenzange und traditioneller Hinterzange

Traditionelle Hinterzangen haben einige Nachteile, die den Nutzen dieses Bereichs einer Hobelbank einschränken. Stemmarbeiten, wie sie etwa beim Herstellen von Zapfen- oder Schwalbenschwanzverbindungen nötig sind, können, wenn Sie auf der Zange ausgeführt werden, innerhalb kürzester Zeit zu Beschädigungen an der Zange führen.

Traditionelle Hinterzangen sinken zudem oft im Laufe der Zeit durch Abnutzung ab. Das führt zu einer Vielzahl von Problemen bei der Verwendung von Bankhaken. Wenn die Zange einmal angefangen hat abzusinken, dann steigt sie beim Spannen von Werkstücken oftmals über die Oberfläche der Arbeitsplatte hinaus auf und nimmt dabei das Werkstück mit. Das Werkstück liegt dann nicht mehr voll auf der Hobelbank auf, was beispielsweise beim Hobeln zu verstärktem Rattern führen kann.

Des Weiteren steht die Zange über das Ende der Hobelbank hinaus, wenn Sie geöffnet ist. Ein Vorteil, den die traditionelle Hinterzange gegenüber der Schlittenzange hat ist, dass die Backen nach vorne hin offen sind. Aber gerade diese Öffnung führt auch dazu, dass das Werkstück auf einer großen Fläche nicht aufliegt. Das kann beim Hobeln von kurzen oder dünnen Werkstücken zu Problemen führen.

Schlittenzangen lösen nahezu alle Probleme die bei traditionellen Hinterzangen auftreten. Der Bereich der Hobelbank der rund um die Schlittenzange liegt kann genau so genutzt werden wie die übrige Hobelbank auch. Die Zange sinkt nicht ab. Die Spindel steht nicht weiter aus dem Ende der Bank heraus, wenn die Zange geöffnet wird. Das ist speziell in engen Werkstätten ein echter Vorteil. Der Schlitten kann beim Spannen des Werkstückes nicht über die Platte hinaus aufsteigen. Der Bereich der Hobelbank um die Schlittenzange herum bleibt genauso eben wie der Rest der Hobelbank, da es bei einer Schlittenzange die große bewegliche Backe einer traditionellen Hinterzange nicht gibt.

Die Schlittenzange von Benchcrafted ist viel einfacher in eine Hobelbank einzubauen als eine traditionelle Hinterzange, da die komplizierte Holzkonstruktion einer traditionellen Hinterzange entfällt. Wir sind der Meinung, dass die deutlichen Vorteile einer Schlittenzange das Fehlen der nach vorne geöffneten Backen mehr als wett machen. Zudem gibt es, außer bei sehr schmalen Werkstücken keinen Bereich der nicht von der Hobelbank unterstützt wird.
BENCHCRAFTED Schlittenzange (Wagon Vice)
Die Schlittenzange von Benchcrafted ist sehr robust, präzise und leichtgängig. Sie ist so gestaltet, dass sie perfekt zu einer Roubo-Hobelbank mit einer Platte die mindestens 100 mm stark ist, passt. Trotzdem kann man sie in jede Werkbank mit einer stabilen Platte einbauen. Sie kann auch in Hobelbänke mit dünneren Platten, breiter Schürze und Hirnleiste eingebaut werden. Der Einbau in bestehende Hobelbänke ist auch möglich. Alle für die Montage nötigen Teile sind enthalten. Den hölzerne Schlitten (s. Bild; nicht im Lieferumfang enthalten) können Sie passend zu ihrer Hobelbank und Ihren Bankhaken selber fertigen.

Die Hauptaufgabe aller Hinterzangen ist das Klemmen von Werkstücken zwischen Bankhaken. Genau hierfür ist die Schlittenzange besonders gut geeignet. Das Verstellen geht mit dem Handrad etwa doppelt so schnell wie mit einem klassischen Zangenschlüssel. Das schwere Handrad bewegt den Schlitten von alleine weiter wenn es erstmal mit Hilfe des Drehknopfes in Schwung gebracht worden ist. Wenn Sie das Handrad am Umfang anfassen, können Sie den Druck genau kontrollieren, wenn Sie in der Nähe der endgültigen Position des Schlittens sind.

Zwischen dem Schlitten und der Platte der Hobelbank können Sie sehr gut Werkstücke vertikal einspannen. Wenn Sie die Backen mit dem mitgelieferten Wildleder bezogen haben werden diese bombensicher gehalten. Das ist ideal für das Bearbeiten der Enden kleinerer Bretter. Wenn Sie die Zange so einbauen, dass Sie den maximalen Verstellweg nutzen können und der Schlitten 127 mm (5 inch) lang ist, dann können sie Bretter mit einer Breite von bis zu 298 mm (11-3/4 inch) zwischen dem Schlitten und der Platte der Hobelbank spannen. Der maximale Verstellweg der Zange beträgt 311 mm (12-1/4 inch) wenn Sie eine Hirnleiste die 73 mm (2-7/8 inch) stark ist verwenden. Diese Maße können je nach Installation leicht abweichen.
Gewicht: 7,8 kg

Lieferumfang der Schlittenzange (Bild):
  • 1   Handrad
  • 1   1-1/4 inch (32 mm) Trapezgewindespindel mit Linksgewinde
  • 1   1-1/4 Acme Nut (left hand thread)
  • 1   Gleitplatte
  • 1   Flansch
  • 1   große Unterlegscheibe
  • 1   Kerbstift zur Befestigung des Handrades an der Spindel
  • 2   Führungsschienen
  • 8   #12 x 3 inch Schrauben zur Befestigung der Führungsschienen
  • 2   5/16-18 x 4 inch Senkkopfschrauben mit Unterlegscheiben und Sicherungsmuttern für den Flansch
  • 2   5/16-18 x 3/4 inch Rundkopfschrauben
  • 2   1/4 x 2 Flachkopf Holzschrauben zur Befestigung des Schlittens
  • 1   Drehknopf für das Handrad inkl. Schraube
  • 1   dicke Unterlegscheibe für den Drehknopf
  • 1   Stück Wildleder für die Innenseiten der Backen (Seite des Schlittens und Ende der Schlittenbahn).
Hinweis: Der hölzerne Schlitten ist nicht im Lieferumfang enthalten!

Original-Einbauanleitung in englisch!
Anleitung in deutscher Sprache und Bauplan für eine komplette Hobelbank in metrischen Maßen mit Videos

Schlittenzange (Wagon Vice , Tail Vice) M
Komplett bearbeitetes, massives, in den USA hergestelltes Handrad aus Gusseisen mit einem Durchmesser von 127 mm (5 inch). Drehknöpfe aus Dymondwood.
Preis € 399,00

Schlittenzange (Wagon Vice , Tail Vice) C
Massives, in den USA hergestelltes Handrad aus Gusseisen ohne Oberflächenbearbeitung mit einem Durchmesser von 127 mm (5 inch). Mit Acryl getränkte Drehknöpfe aus Buche.
Preis € 329,00

Hinweise zur Montage: Neben den üblichen Werkzeugen zur Holzbearbeitung die Sie brauchen um die hölzernen Teile der Zange herzustellen und sie zu montieren, benötigen Sie noch einige weitere in Kontinentaleuropa eher unübliche Werkzeuge in inch-Maßen.
Sie brauchen:

Beschlägeset für den Bau von Hobelbänken

Üblicherweise werden für die Schraubverbindungen in demontierbaren Untergestellen von Hobelbänken entweder Vierkantmuttern, eingelassene Sechskantmuttern, oder kurze Tonnenmuttern mit Schlitz verwendet. Alle diese Muttern machen es schwer die Verbindungen ohne spezielle Werkzeuge oder viel Geduld zu montieren. Die Tonnenmuttern von BENCHCRAFTED hingegen sind ideal für die Herstellung von demontierbaren Verbindungen geeignet.


Beschlägeset für Hobelbankbau mit vier kurzen und zwei langen Tonnenmuttern

Die vier "kurzen" Tonnenmuttern aus verzinktem Stahl sind etwa 50 mm (2 inch) lang und 25 mm dick, so dass sie gut in Bohrungen mit einem Durchmesser von 1 inch (25,4 mm) passen. Dadurch lässt sich dass Untergestell schnell herstellen und einfach montieren. Sie passen am Besten zu 45 mm (1-3/4 inch) starken Längsstreben, funktionieren aber auch bei dünnerem Material. Das hervorstehende Ende der Tonnenmuttern mit der V-förmigen Einkerbung ermöglicht es diese mit der einen Hand in die Bohrung zu schieben und in die richtige Position zu bringen, während sie mit der anderen Hand die Schraube eindrehen. Sie benötigen dabei kein Werkzeug für die Tonnenmutter. Sobald die Schraube angefasst hat, können Sie diese mit einem Schraubenschlüssel weiterdrehen. Im Zubehörpaket sind vier 12,7 x 200 mm (8 x 1/2-13 inch) Schrauben und passende Unterlegscheiben enthalten. Diese haben eine schwarze Oberfläche.

Die beiden langen Tonnenmuttern sind für den Bau von demontierbaren Verbindungen in sehr dicken Holzteilen gedacht wie sie etwa bei Hirnholzleisten an Hobelbänken vorkommen (natürlich können Sie sie auch anders verwenden – etwa beim Bau von Möbeln). Die Tonnenmuttern sind 82 mm (3-1/4 inch) lang und passen locker in eine Bohrung mit 22,2 mm (7/8 inch) Durchmesser. Die Mitte des Gewindelochs (9,5 mm, 3/8 inch) ist 17,5 mm (11/16 inch) vom Ende der Mutter entfernt. Passend zu diesen Muttern sind zwei Schrauben mit einem Durchmesser von 9,5 mm (3/8 inch) und einer Länge von 127 mm (5 inch), sowie zwei passende Unterlegscheiben im Lieferumfang enthalten.

Ebenfalls enthalten sind vier 9,5 x 127 mm (5 x 3/8 inch) Tellerkopfschrauben von Spax mit Torx 50 Kopf zur Befestigung der Arbeitsplatte auf dem Untergestell.

Die auf den Abbildungen gezeigten Holzteile sind nicht im Lieferumfang enthalten.
Gewicht 2,4 kg

Lieferumfang des Zubehörpakets (Bild):
  • 2 lange Tonnenmuttern 3-1/4 inch (82 mm) mit passenden Schrauben 3/8 x 5 inch (9,5 x 127 mm) und passenden Unterlegscheiben
  • 4 Tellerkopfschrauben von Spax 5 inch x 3/8 inch (9,5 x 127 mm)
  • 4 kurze Tonnenmuttern 1 x 2 inch (25,4x 50 mm) mit passenden Schrauben 8 x 1/2-13 inch (12,7 x 200 mm) und Unterlegscheiben
Preis € 49,00
BENCHCRAFTED Hobelanschlag (Planing Stop)

Die Hobelanschläge von Benchcrafted werden aus Stahl hergestellt. Die Zähne werden in die Anschläge gefräst und dann nur leicht mit Schleifpapier entgratet, um die Spitzen zu schonen. Die Anschläge werden so scharf und gebrauchsfertig geliefert.

Der Hobelanschlag wird mit Hilfe zweier Gewindeschrauben und einer Tonnenmutter mit zwei Gewinden an einem Stück Holz befestigt (in derselben Art wie die Untergestelle von Hobelbänken mit Hilfe der Beschläge von Benchcrafted montiert werden.). So kann er stabil befestigt werden und ist zudem gegen verdrehen gesichert. Außerdem ist es so leicht den Anschlag wieder fest zu ziehen, wenn er sich durch das Arbeiten des Holzes an dem er befestigt ist gelockert haben sollte. Ebenso kann er leicht demontiert werden um ihn zu schärfen. Entfernen Sie dazu einfach die beiden Schrauben und spannen Sie den Anschlag in einen Schraubstock um die Zähne in einem Winkel von 90° nachzufeilen.

Auch wenn es nicht unbedingt nötig ist, so hilft es doch den Anschlag etwas in das Hirnholz des Holzklotzes auf dem er sitzt einzulassen. So können die durch das Werkstück in den Anschlag eingeleiteten Kräfte besser aufgenommen werden. Wenn der Klotz auf dem der Anschlag sitzt stramm in das Loch der Hobelbank passt, dann können Sie die Höhe des Anschlags leicht durch ein paar Hammerschläge einstellen.

Preis € 32,90

Baupläne für eine Roubo-Hobelbank mit geteilter Platte

Dieser Bauplan für eine Roubo-Hobelbank mit geteilter Platte basiert auf der auf Abbildung 11 des Buches L'Art du Menuisier von Andre Roubo dargestellten Hobelbank. Erweitert wurde das ursprüngliche Design um die Möglichkeiten, die die Zangen von BENCHCRAFTED bieten.

BENCHCRAFTED hat diese Baupläne entwickelt, um Holzwerkern die Möglichkeit zu geben eine Hobelbank mit der Beinzange und der Schlittenzange von Benchcrafted zu bauen, ohne sich selber um alle konstruktiven Details kümmern zu müssen. Folgen sie einfach den Bauplänen und Hinweisen.


Bauplansatz für eine geteilte Roubo-Hobelbank

Die bemaßten Baupläne bestehen aus vier 50 x 762 mm (20 x 30 inch) großen Seiten. Auf diesen finden Sie umfassend und kompakt eine Vielzahl von Ansichten der Hobelbank, Explosionszeichnungen und Detailzeichnungen von jedem Teil. Die Pläne sind auf schwerem Papier gedruckt und am Rand eingefasst. Sie werden nicht gefaltet, sondern aufgerollt in einem Rohr verschickt.

Zusätzlich finden Sie hier Informationen zur Entwicklung, Hinweise zur Konstruktion und den beim Bau nötigen Techniken, sowie Bilder der fertigen Hobelbank.

Hinweis: Diese Pläne haben inch-Maße und keine metrischen Maße. Hier finden Sie ein Beispiel. Um diese Pläne in der metrischen Welt zu nutzen müssen Sie entweder alle Maße mit 25,4 multiplizieren, oder die Pläne entsprechend abwandeln.

Preis € 19,00

Bauplansatz fuer Shaker Hobelbank BENCHCRAFTED

Diese Shaker Hobelbank wurde in Zusammenarbeit mit dem Möbel- und Hobelbauer Ron Brese entwickelt. Die Baupläne von Benchcrafted basieren auf den historischen Vorbildern wie der berühmten Hancock Hobelbank und der Mt. Lebanon Hobelbank. Die Hobelbank verfügt über die klassischen Spannvorrichtungen: Beinzange und Hinterzange in den Versionen von Benchcrafted, sowie einen verschiebbaren Bankknecht. Die Hobelbank funktioniert besser als ihre historischen Vorbilder hat aber deren klassisches Aussehen und die typische funktionale Shaker-Ästhetik.

BENCHCRAFTED hat diese Baupläne entwickelt, um Holzwerkern die Möglichkeit zu geben eine Hobelbank mit der Beinzange und der Schlittenzange von Benchcrafted zu bauen, ohne sich selber um alle konstruktiven Details kümmern zu müssen. Folgen Sie einfach den Bauplänen und Hinweisen.

Bauplansatz fuer Shaker Hobelbank

Der Bauplansatz besteht aus sechs gedruckten Seiten im Format 508 mm x 762 mm (20 inch x 30 inch). Die Hobelbank wird in einer Vielzahl von Ansichten, Detailzeichnungen und Explosionszeichnungen dargestellt. Der Pläne sind umfassend und präzis. Sie sind auf schwerem Papier gedruckt und am Rand eingefasst. Sie werden nicht gefaltet, sondern aufgerollt in einem Rohr verschickt. Aufgrund der Bauweise der Shaker Hobelbank können wir keine Beschläge, Schrauben oder Nägel zu Bau der Hobelbank liefern.
Preis € 22,00
Sie sind hier:   Startseite   →   Werkstatt   →   BENCHCRAFTED Beinzange (Leg Vice), Schlittenzange (Wagon Vice), Moxon-Zange (Moxon Vice)